Gesund wohnen | wohnbehagen – Zimmerei und ökologischer Hausbau

Gesund wohnen

Wo fängt ein gesundes Leben an?

Für unsere Gesundheit tun und investieren wir so einiges. Wir essen „Bio“, treiben Sport und achten stärker auf eine ausgeglichene Lebensweise. Nur beim Wohnen wird das Thema Gesundheit allzu oft vergessen. Mit einem Haus von Wohnbehagen zieht das Wohlbefinden in die eigenen vier Wände ein.

 

Ein Plus an Wohn- und Lebensqualität

Gesund Wohnen – wohnbehagen

Die Entscheidung für ein ökologisches Holzhaus ist immer auch eine Entscheidung für mehr Lebensqualität. Da wir selbst Tag für Tag das Wohngefühl in einem Holzhaus genießen, wissen wir, wovon wir sprechen. Im Durchschnitt verbringen Menschen hierzulande weit mehr als zwei Drittel des Tages in geschlossenen Räumen, den Löwenanteil davon in den eigenen vier Wänden. Gerade deshalb rückt das Thema „Natürliches Wohnen“ immer stärker in den Fokus.

Unsere ökologischen Holzhäuser, Effizienz- oder Passivhäuser stehen nicht nur für Nachhaltigkeit und Energieeffizienz, vor allem überzeugen sie durch ein hohes Maß an Behaglichkeit und Wohnkomfort.

Das Geheimnis der Gemütlichkeit

Die Grundlage für den Bau unserer Häuser ist der konsequente Einsatz von möglichst naturbelassenen Rohstoffen. Das typisch behagliche Wohngefühl, das Sie in einem ökologischen Holzhaus von Wohnbehagen erwartet, hängt maßgeblich von den genutzten Baumaterialien ab. Aus diesem Grund sind bei unseren ökologischen Holzhäusern schadstoffgeprüfte, zertifizierte und baubiologisch unbedenkliche Naturmaterialien die erste Wahl. Gepaart mit einer fachgerechten Verarbeitung sowie einer grundsätzlich diffusionsoffenen Bauweise führt die Verwendung von Naturbaustoffen zu einem gleichermaßen natürlichen und angenehmen Wohnklima.

Ein ökologisches Holzhaus von Wohnbehagen begeistert durch ein besonderes Raumklima. Allein das Holz hat schon einen ausgleichenden Einfluss auf die Raumluft, allerdings spielt die Wahl der Bauweise eine ebenso große Rolle. Durch eine dampfdiffusionsoffene Konstruktion der Wand-, Decken- und Dachelemente und mithilfe sogenannter sorptionsfähiger Baustoffe an den raumseitigen Bauteiloberflächen erreichen wir bei unseren Holzhäusern eine optimale Ausgewogenheit des Wohnraumklimas.

Umgangssprachlich könnte man diese offenporigen Baumaterialien als „atmungsaktiv“ und „feuchtigkeitsregulierend“ bezeichnen. Zudem ermöglicht unser mehrschichtiger Wandaufbau, dass wir die gesetzlichen Anforderungen an den Schall- und Brandschutz mit Leichtigkeit übertreffen. Das daraus resultierende Gefühl von Ruhe und Sicherheit ist sicherlich ein weiterer entscheidender Faktor für eine hohe Wohnqualität.

Ein spürbar gutes Wohnklima

Sorptionsfähige Naturmaterialien wie beispielsweise Lehmputz wirken wie ein Klimapuffer und regulieren ideal den Austausch von Wärme und Feuchtigkeit in den ersten Zentimetern der Innenwandbeschichtung. Erreicht wird dadurch eine optimale relative Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60 Prozent, die für das körperliche Wohlbefinden und für die Gesundheit im Idealbereich liegt. Derartige Baustoffe filtern darüber hinaus Schadstoffe aus der Raumluft. Jeder, der das Raumklima eines ökologisch gebauten Holzhauses einmal erlebt hat, erkennt den Wert auf Anhieb. Eine gute Gelegenheit zum Reinschnuppern wäre beispielsweise ein Besuch unseres Firmensitzes in Gescher-Hochmoor im west­lichen Münsterland. Natürlich empfangen wir unsere Gäste in einem von uns gebauten ökologischen Holzhaus.

Gesund Wohnen – wohnbehagen

Frische Luft und wohlige Wärme

Holz atmet, duftet und reguliert eigenständig die Luftfeuchtigkeit in den Innenräumen. Holzbaustoffe nehmen überschüssige Luftfeuchtigkeit auf und geben diese an trockeneren Tagen wieder ab. Natürliche Dämmstoffe und die zusätzliche Verwendung von Lehmputz oder Lehmbauplatten erhöhen nochmals diese Zwischenspeichermöglichkeit von Feuchtigkeit in einem ökologischen Holzhaus. So werden Feuchteschäden und Schimmelbildungen bereits im Ansatz vermieden. Zudem sorgen die warmen Wandoberflächen des Holzes bereits bei einem geringen Energieeinsatz schnell für ein gemütliches Wohnklima. Die glatten Oberflächen des Holzes in den Innenräumen sind ferner von Vorteil, da Holz sich nicht elektrostatisch auflädt und Staub weder anzieht noch bindet.

Aufgrund der energiesparenden Bauweise zeitgemäßer Bauvorhaben ist wichtig sich über die Lüftung Gedanken zu machen um in den einzelnen Lebensräumen entweder automatisch durch eine Lüftungsanlage oder manuell die Zufuhr von Frischluft für Sie sicherzustellen. Der Einbau einer modernen Lüftungsanlage, die ständig verbrauchte gegen frische Außenluft austauscht, gewährleistet immer automatisch genügend Frischluft und erhöht damit nochmals den Wohnkomfort deutlich. Ähnlich wie die Spülmaschine in der neuen Küche mir hilft meinen Abwasch zu erleichtern, so kann es in bei dem Luftwechsel ein Gerät sein, welches mir beim Lüften hilft. Gerne beraten wir Sie detailliert, welches Lüftungskonzept zu Ihren Bedürfnissen passt.

Beim Thema Heizen favorisieren wir die angenehm milde Strahlungswärme von Wandflächen- oder Fußbodenheizungen. Diese punkten durch niedrige Vorlauftemperaturen, sorgen für eine ausgeglichene Temperaturverteilung und befreien die Innenräume von störenden Heizkörpern. Der Charakter der Strahlungswärme gleicht der wohltuenden Wärme von Sonnenstrahlen auf der Haut.

Im Gegensatz zur Konvektionswärme herkömmlicher Heizkörper behält die Luft beim Einsatz einer Wandheizung eine natürliche Feuchtigkeit, da sie nicht direkt erwärmt wird. Vielmehr werden Luftumwälzungen und die damit verbundenen Staubaufwirbelungen effektiv vermieden.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter der Rubrik Haustechnik auf unserer Seite Aktuelles.