PLUS-ENERGIEHAUS NEUBAU

Man nehme ein Passivhaus, füge effiziente Haustechnik hinzu und erhalte ein Haus, welches in der Jahresmitte mehr Energie produziert als benötigt!

Kundenmeinungen

Diese Wohnqualität ist mit einer anderen Bauweise nicht zu erreichen.

Die Temperatur u. Luftfeuchtigkeit liegen sowohl im Sommer wie auch im Winter immer im optimalen Bereich, sodass wir da nicht eingreifen müssen. Das Wohnklima ist also top, was auch mit an den Lehmputzwänden liegt, die unsere Wandheizungen in jedem Raum einkleiden und die Feuchtigkeit speichert oder wieder abgibt, je nach Erfordernissen.  Wir rennen den ganzen Tag in Socken o. barfuß in der Bude rum, weil es so angenehm ist, egal ob auf Kork, Parkett oder Fliesen. Kalte Füße haben wir nur woanders. Die Hausstaub- u. Pollenallergie meiner Frau ist kein Thema mehr, seit wir so wohnen. Auch Mücken o. Fliegen gehen uns nicht mehr auf den Sack - die bleiben draußen dank der Lüftungsanlage, die funktioniert und eine Fensterlüftung nicht mehr erforderlich macht.

Der beste Beweis für die funktionierende Energieeffizienz sind die fehlgeschlagenen Abwerbungsversuche einiger Stromanbieter, die spätestens nach Einsicht in die Verbrauchszahlen des Hauses aufgeben und uns in Ruhe lassen. Es lohnt sich schlicht nicht für sie, weil wir in mittlerweile (durch Nachrüsten der Solaranlage auf dem Carport) in einem Plus-Energiehaus leben, was uns mehr Strom durch die Sonne produzieren lässt, als wir im Jahr selber verbrauchen.

 

Fakten

Wohnfläche: 157 qm
Blower-Door: 0,59 h-1
Heizwärmebedarf Qh: 14,0 kWh/m3
Besonderes: Plus-Energiehaus, teilunterkellert
Baujahr: 2010
Planung: Leo Schwering, Iserlohn